Die alte Brautradition endete 1888 (siehe unter „Geschichte“).

Bereits 1996 ließ Hannes Girrer eine 2,5 hl-Brauanlage, den gesamten Gärkellerbereich und eine neue Ausschankanlage im Haus installieren. Das Brauhaus Mariazell ist somit die älteste Hausbrauerei der Steiermark!

Einblick in den Gärkeller

Das Motto bei uns lautet: Brauhaus Mariazell – wo das Bier lebt!
Soll heißen: Wir brauen grundsätzlich an Tagen, wo das Brauhaus geöffnet hat, die Gäste riechen den Brauprozess, können zuschauen – sind mittendrin.
Wir bevorzugen die offene Gärung (aufwendiger – aber für die Bierqualität sehr wichtig!), von der Schank hat man den einmaligen Einblick in den Gärkeller, wo es an drei Tagen in der Woche gärendes Bier zu bestaunen gibt! Ein ganz besonderer Platz in unserem Haus!

Das Girrerbier wird nach der ursprünglichen Braumethode hergestellt. Die Einhaltung des Reinheitsgebotes ist Verpflichtung. Für das Bier wird nur hervorragendes Mariazeller Wasser, Malz und obergärige Bierhefe verwendet. Das natürlich trübe Bier wird direkt vom Tank in Ihr Glas gezapft.

Es gibt drei Haupt-Biersorten: Die Standardsorte GIRRERBRÄU „Mariazeller Gold“ (hell) und, immer abwechselnd, das GIRRERBRÄU „Mariazeller Alt“ (dunkel und herb) oder das GIRRERBRÄU „Festbier“. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 4,6 und 5,2% Vol., ist also eher gering. Die Biere sind unfiltriert, daher naturtrüb, und nicht pasteurisiert. Sie kommen im Brauhaus so ins Glas, wie das Bier im Gärkeller fertig wird. Gebraut wird mindestens zweimal pro Woche. Der Gast kann durch ein Fenster direkt von der Schank in den Gärkeller sehen, wo in offenen Bottichen das Bier gärt. Jahresmenge ist ca. 15.000 Liter. Das Bier wird nur im Brauhaus und bei ausgesuchten Mariazeller Gastronomen ausgeschenkt oder in 0,5 bis 3,0-lt-Flaschen zum Mitnehmen angeboten.